Esther Bader

Leiterin mittleres Kader HFS

 

1966 bin ich in Wald ZH, als mittleres von drei Kindern, geboren.

Nach meiner Ausbildung zur Handarbeits-, Zeichen- und Werklehrerin folgte ich meinem Herzen und arbeitete in einem Stadtzürcher Heim als Betreuerin von Frauen mit einer geistigen Behinderung. Später wurde ich Mutter von insgesamt vier Kindern und auch der Göttibueb von Bernhard, wuchs einige Jahre bei uns auf.

Fünf Jahre arbeitete ich mit am Wohnheimprojekt Psychiatrie-Zentrums-Hard. Während dieser Zeit lies ich mich an der HFS in Brugg zur Leiterin mittleres Kader im Sozialbereich ausbilden.

Einige Jahre arbeitete ich als Lehrerin für Handarbeit, Werken, Zeichnen und Informatik und war first und second level Supporterin.

Nach unserem Umzug ins Emmental leitete ich In Zollbrück die Aussenwohngruppe der BWO und studierte berufsbegleitend an der HFW Wirtschaft, um dann 2014 auf unserem Hof das Ferienangebot 'Ober Rossgrat' zu eröffnen. 

Seit Ende Juni 2019 arbeite ich in der WABE in Wald als Aushilfe/Springerin mit variierendem Pensum.

Einiges habe ich bisher in meinem Leben gelernt - Ausbildungen und Erfahrungen gemacht - vieles habe ich von den Menschen mit Beeinträchtigung selbst gelernt, weil sie mich an ihrem Leben teilhaben liessen.

Bernhard Flückiger

Biolandwirt EFZ

 

Im selben Jahr wie Esther geboren, durfte ich am Zürisee zusammen mit meinen zwei grossen Brüdern aufwachsen, draussen beim Bauern, im Wald oder in der Badi, auf dem Velo oder im Winter hinter dem Haus auf den Skiern, so verbrachte ich meine Kindheit.

Als Erstberuf wählte ich Zweiradmechaniker, darauf folgte Technischer Kaufmann.

Mein Leben hatte bisher viele schöne Umwege und Abkürzungen und war immer spannend. Die ersten zwei Dekaden meines Berufslebens waren sehr abwechslungsreich: Schafe hüten und Kirschen ernten in Australien, arbeiten als Tourguide quer durch Amerika, am Skilift in den Rocky Mountains und als Mechaniker in den USA, Geschäftsführer Stv. in einer internationalen Handels- und Produktions-firma und dann schlug ich den Weg ein, den ich als Jugendlicher eigentlich schon gehen wollte - ich bildetet mich zum Biolandwirt EFZ aus.

Kaum hatte ich die Ausbildung abgeschlossen, durfte ich meinen eigenen Hof im Emmental bewirtschaften. Die schönen, charaktervollen und behornten Grauviehkühe waren für mich täglich ein guter Grund, um den Tag in Angriff zu nehmen. Mit dabei waren auch Schweine, Hühner, Ziegen und Bienen - so lebte ich auf unserem urigen Hof, als Bereicherung kamen unsere Feriengäste dazu. Ich freue mich, können wir nun gemeinsam das bewährte Angebot unseren wertvollen Gästen wieder zugänglich machen.